Das Banner am Gerüst der Matthiaskirche fällt seit Ende des Jahres weithin sichtbar ins Auge und regt zu Gesprächen und Reaktionen an. Wie sich in einer ersten Rückmeldung per Mail unmittelbar nach dem Aufhängen des Banners zeigte, ist es gerade die „eindeutige Zweideutigkeit“, die zum Nachdenken anregt. Im pastoralen Team sowie im Pfarrgemeinderat haben wir uns ganz bewusst für diese Botschaft entschieden:

Es soll deutlich werden, dass wir uns nicht nur um den Hagelschaden und die damit verbundenen Sanierungsmaßnahmen kümmern, sondern auch selbstkritisch das Geschehen in der Institution Kirche wahrnehmen. Dabei ist uns wichtig, an der Basis daran zu arbeiten und nach unseren Kräften und Möglichkeiten Veränderungen herbeizuführen. Ich danke allen, die ihre Zeit und Energie aufbringen, um an vielen Stellen, in Gremien, Gruppierungen und auch als Einzelne daran mittun.

Die Kosten für das Banner wurden komplett über z. T. großzügige Spenden von Firmen und Privatpersonen gedeckt. Dafür allen ein herzliches Dankeschön. Lassen Sie uns gemeinsam daran weiterarbeiten, unserer Kirche hier vor Ort ein freundliches, menschliches Gesicht zu geben, so wie Jesus es uns vorgelebt hat. Er soll die Mitte und die Grundlage unseres Handelns bleiben.

Petra Frey, Koordinatorin der Seelsorge

 

Die Landesschau Rheinland-Pfalz des SWR-Fernsehens hat am 19. Januar 2023 einen Bericht über das Banner und seine „Botschaften“ gesendet. Diesen Beitrag können Sie hier nachsehen.